Wie so ein normaler Studenten-Alltag an einer Fachhochschule abläuft, konnten die Schüler der Fachklasse der Informationstechnischen Assistenten und die angehenden Abiturienten des beruflichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Informatik vom BKT an der Fachhochschule Südwestfalen zu Hagen erfahren.

In einem klassischen Hörsaal im 4. Stock mit herrlichem Ausblick auf die örtliche Umgebung erhielten die Schülerinnen und Schüler eine fachliche Orientierung  auf aktuelle Themen der Informatik und Mathematik auf einem hohen Niveau sowie einen Überblick über die verschiedenen informationstechnischen Fachrichtungen (u.a. Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik, Medizininformatik).

 Die Intention für die BKT Schülergruppe für diesen Studientag wurde von Beginn an deutlich, als Prof. Dr. N. Drescher die Kombination zwischen Technik und ethischen Anspruch für die Schüler herausstellte. Dabei geht es in der Informatik darum, Kommunikation und Arbeitsabläufe aller Art per Computer interaktiv zu unterstützen. Im Studiengang Informatik werden grundlegende Prinzipien, Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung, Entwicklung und zum Betrieb computerintegrierter Systeme vermittelt. Wegen der Komplexität der Probleme arbeiten heute meist Anwender und Entwickler eng als Team zusammen, um eine hohe Gebrauchstauglichkeit eines Softwaresystems in seinem Nutzungskontext zu erreichen. Information, menschliche Sprache und Kommunikation sind daher in der Informatik ebenso wichtige Grundbegriffe wie Mathematik, formale Sprachen oder Softwaretechnik. Eine Probevorlesung von Prof. Dr. de Vries über affine Abbildungen zeigte die vielfältige Anwendung in Physik, Technik, Informatik und Sport.

Dabei motivierte die Schüler besonders das Gespräch mit derzeitigen Studenten der Fachhochschule Südwestfalens, die mit der Maxime zum Studium die BKT Schüler aufforderten:

„Lernt schon jetzt – selbstständig und systematisch zu lernen“

Nach einer kurzen Stärkung in der Mensa durften die Schüler in verschiedenen Workshops selbst aktiv werden. So steuerten sie mithilfe eines Assemblerprogramms einen Mikrocontroller oder versuchten eine „chiffrierte“ Nachricht zu entschlüsseln.

Den Schülern aus der Unterstufe der Fachklasse der Informationstechnischen Assistenten und der Jahrgangstufe 13 der gymnasialen Oberstufe und den begleitenden Klassenlehrern Herrn M. Boada und Herrn M. Kretschmer wurde deutlich, dass es für sie keineswegs eine Überforderung ist das Studium aufzunehmen, da sie bereits am BKT sehr gut auf ein weiterführendes Studium vorbereitet werden.

Vor allem zeigte dieser Tag die Schnittstelle zwischen Vorlesung und Schulunterricht den angehenden Studenten auf. Eine persönliche Betreuung, kleine Studentengruppen und ein familiärer Standort in Hagen zeichnet die Fachhochschule Südwestfalen aus und neben einer hervorragenden Ausstattung ist dieses ein guter Start für ein erfolgreiches Berufsleben; dessen sind sich die Schüler  nach diesem Tag bewusst.