Ein Bericht von Marcus Madel4602 012 Datei Farbe s

Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker am Berufskolleg für Technik
Technikerausbildung in Vollzeit (2 Jahre)
Abschluss: 2018

 

Schon während meiner letzten beiden Jahre in der Realschule war für mich klar, dass ich gerne eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker machen möchte, da mir die „Schrauberei“ schon immer Spaß gemacht hatte und das technische Interesse sehr groß war.

Im letzten Drittel meiner Ausbildung wurde mir allerdings bewusst, dass mein Hobby eben nur ein Hobby war und meine Erwartungen an meinen Berufswunsch nicht erfüllen würde.

Auch die langfristigen Perspektiven erschienen mir nicht wirklich gut. Weder die Bezahlung noch die Entwicklungsmöglichkeiten reichten mir für ein langes Berufsleben.
Sowohl aus diesem Grund und auch aus persönlichem Interesse entschied ich mich im Anschluss an meine Ausbildung freiwillig für den Dienst bei der Bundeswehr. Dort wurde mir die Möglichkeit eröffnet langfristig mit weiteren technischen Ausbildungen an einem fliegenden Waffensystem, einem Kampfjet, tätig zu sein.

Zu meiner dortigen Ausbildung gehörten weiter auch Führungs- und Vorgesetztenausbildungen.
Rückblickend waren die Aufgaben dieses Kapitels die spannendsten, abwechslungsreichsten und verantwortungsvollsten bisher.

Im Anschluss an meine Dienstzeit habe ich mich über den Berufsförderungdienst der Bundeswehr für die Teilnahme an dem Bildungsgang des Staatlich geprüften Maschinenbautechnikers am BKT entschieden. Dies sollte meine Chance sein, Fuß in der Industrie zu fassen, mit der ich vorher keinerlei Berührung hatte.

Nach meiner erfolgreichen 2 jährigen Weiterbildung am Raithelplatz habe ich zusätzlich einen halbjährigen technischen Betriebswirt in Vollzeit bei einem Kölner Bildungsträger abgeschlossen.
Dieses Gesamtpaket befähigt mich seit nun mehr einem Jahr als Betriebsleiter in einem kleinen mittelständischen Unternehmen für Drahtbiegeteile mit ca. 30 Mitarbeitern tätig zu sein.

Die in allen Themengebieten vielseitige Ausbildung des Maschinenbautechnikers trägt dazu bei, dass ich heute in den meisten Situationen souverän agieren kann.

Vor allem das Projektmanagement war und ist ein andauernder Prozess und hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Mit jedem erfolgreichen „Projektabschluss“ wuchs der Anspruch an mich selbst und mein Team.

Die Position des Betriebsleiters erfordert Kenntnisse aus vielen Bereichen des Lehrplanes am BKT. Von A wie Angebotserstellung bis Z wie Zuliefererselektion ist in meinem Falle alles dabei. Meine Position verlangt von mir ganzheitliche komplexe Weitsicht auf alle Prozesse im Unternehmen, die ich vor allem in der Fachschule für Technik erlernen und ausbauen konnte und ohne die ich heute nicht bestehen würde.

Wenn mich heute jemand nach seinen Möglichkeiten für eine Weiterbildung im technischen Bereich fragen würde, würde ich ihr/ihm ganz klar den Bildungsgang des Staatlich geprüften Maschinenbautechnikers empfehlen.