Ein Bericht von Selahattin Sengül

Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker am Berufskolleg für Technik.   Selahattin Sengül Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker am Berufskolleg für Technik. Technikerausbildung in Vollzeit (2 Jahre). Abschluss: 2018
Technikerausbildung in Vollzeit (2 Jahre).
Abschluss: 2018

 

Vor der Technikerausbildung war ich als Zerspanungsmechaniker mit der Fachrichtung Automatendrehtechnik beschäftigt. Der Job ist zwar sehr schön und ich konnte auch einige sehr wichtige Erfahrungen für mein Leben machen, jedoch habe ich sehr früh gemerkt, dass ich mich weiterentwickeln möchte. Ausschlaggebend dafür war ein Gedanke, der mir immer wieder durch den Kopf ging: Das kann es doch nicht schon gewesen sein!


Also erkundigte ich mich, wie eine Weiterbildung aussehen könnte und stieß so auf die Technikerausbildung am Berufskolleg für Technik. Obwohl diese Entscheidung bedeutete, dass ich aus einer bezahlten Festanstellung wieder auf die Schulbank zurückkehrte, entschloss ich mich dafür und meldete mich am BKT an und absolvierte erfolgreich meinen Abschluss. 

Aktuell bin ich als Kalkulator tätig. Diese Aufgabe macht mir nicht nur sehr viel Spaß, ich kann auch jeden Tag neue Erfahrungen machen. Ich bin für einen Automobil-Zulieferer tätig und mein Job ist es, mich um die neuen Anfragen zu kümmern. Das schließt sowohl die technische als auch die wirtschaftliche Komponente ein.

Hier bin ich mit sämtlichen Abteilungen wie der QS, dem Transportmanagement, der Entwicklung sowie unseren Fertigungsstandorten im Ausland in Kontakt. Zunächst wird geklärt, ob die Anfragen der verschiedenen OEMs für das Unternehmen mit bzw. ohne Einschränkungen herstellbar sind. Anschließend erstelle ich Kalkulationen, um die Deckungsbeiträge zu berechnen, um anschließend die Angebote an die OEMs senden zu können. Ohne die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse durch die Ausbildung zum Techniker wäre dies kaum denkbar.

Daher bin ich überzeugt, dass es ist sehr wichtig ist, die Technikerausbildung zu haben um diese Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit aller zu erledigen. Außerdem ist es ein sehr gutes Gefühl, dass meine neuen Arbeitskollegen mit Diplom sowie Bachelorabschluss mir mit meiner Technikerausbildung auf Augenhöhe begegnen. Gerade bei den praktischen Aspekten des Berufs wird auf mein Urteil wert gelegt.

Die Ausbildung am Berufskolleg für Technik hat mir sehr viel Freude bereitet und die Gestaltung seitens der Lehrer am BKT ist sehr innovativ und herausfordernd. Anders als vorher in der Schule gab es keinen Frontalunterricht, sondern man bekam eine Aufgabe (Problemstellung) und musste dann mithilfe einer Gruppe eine Lösung erarbeiten und diese wurde anschließend präsentiert. Teamarbeit sowie auch die erarbeite Lösung an sich helfen mir in meinem jetzigen Arbeitsleben bedeutend weiter. Genau diese Art des Unterrichts bereitet einen auf das wirkliche Arbeitsleben vor, zumal viele der Lehrer und Lehrerinnen Berufserfahrungen als Ingenieure haben und damit sehr nah am Berufsleben unterrichten können.

Wenn man mich fragen würde, ob ich diesen Weg nochmals gehen würde, wäre die Antwort ein klares Ja! Nur durch die Erfahrungen und das Wissen, das man durch die Ausbildung zum Techniker und die damit eingehende Qualifikation erlangt, bieten sich einem plötzlich eine ganze Fülle an neuen Möglichkeiten im Berufsleben. Was als Risiko (Kündigung) anfing war schließlich genau die Chance, die ich im Leben nutzen musste, um dahin zu kommen, wo ich heute bin.